Schneeschuhwandern auf den Wannenkopf im Allgäu

Überblick

Lawinengefahr
gering
Schwierigkeitsgrad
leicht
Start
Parkplatz bei Obermaiselstein
Höhenunterschied
ca. 840 Höhenmeter
Dauer
ca. 4 Stunden
Länge
ca. 10 km
Neigung
meist unter 25°, einzelne Paasagen auch deutlich über 25°
Einkehr
Wannenkopfhütte (nicht entlang der Tour)
Anfahrt mit Auto
  • A96 bis B12 in Buchloe folgen, auf A96 Ausfahrt 22-Jengen/Kaufbeuren nehmen
  • A7 in Kempten (Allgäu) nehmen
  • B19 bis Beslerstraße in Fischen im Allgäu nehmen
  • Beslerstraße folgen, bis Am Scheid in Obermaiselstein fahren
Anfahrt mit ÖVM
  • Vom München Hauptbahnhof bis Fischen mit der Regional-Express Richtung: Oberstdorf
  • Von dort mit Bus 44 Richtung: Busbahnhof, Oberstdorf
  • Unser Tipp: Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 26 Euro + 8 Euro je Mitfahrer zum Fischen

Heute geht es in einer entspannten Schneeschuhtour zum Wannenkopf. Der Wannenkopf im Allgäu gehört zu den Gebirgen, die ein echtes Naturerlebnis bieten und gleichzeitig gut zu erreichen sind. Sowieso bietet das Allgäu ganz hervorragende Strecken zum Schneeschuhwandern entlang der Allgäuer Voralpen.

Im Vorfeld haben wir uns für den östlichen Bergrücken zum Aufstieg entschieden. Die geplante Schneeschuhtour zum Wannenkopf ist somit relativ leicht und auch nicht zeitraubend. Sie ist gut geeignet für Anfänger. Wir setzen ungefähr 4 Stunden an.

Nach der Ankunft am Parkplatz vor Obermaiselstein checken wir obligatorisch die Lawinen- und Wetterlage. Aktuell liegt eine dichte Wolkendecke über dem Wannenkopf, aber es soll sich aufhellen.

Achtung: Wie schon erwähnt, ist diese Wanderung für Anfänger geeignet aufgrund der Wahl der Strecke. Je nach Wetter- und Lawinensituation und der Wahl der Strecke kann der Wannenkopf risikoreicher sein. So ist die Westseite wesentlich steiler.

Wir verlassen nun den Parkplatz und steuern auf eine Brücke zu, die einige Meter entfernt ist.

Brücke vor dem Wannenkopf im Allgäu

Der Aufstieg zum Wannenkopf entlang des östlichen Bergrückens

Nachdem wir diese passiert haben, beginnt der allmähliche Aufstieg. Die Landschaft ist herrlich verschneit. Wir ziehen uns daher unsere Schneeschuhe an. Der Dichte Wald, der uns umgibt, ist eingehüllt in weiß. Zwischendurch sehen wir das Illertal zwischen den Bäumen hervorblitzen.

Nach ca. 45 Minuten sehen wir links einen kleinen Weg, in den wir einbiegen. Auf der darauf folgenden freien Fläche gewinnen wir weiter an Höhe. Diese Fläche bietet eine willkommene Abwechslung zum dicht bewachsenen Forstweg. Immer wieder genießen wir den schönen Ausblick rund um uns. Der weite Blick reicht sogar bis zum Nebelhorn.

Mittlerweile kommen wir bei der Wegfortsetzung an und die Aussicht verschwindet wieder hinter einem Dickicht aus Bäumen.

Aufstieg mit Schneeschuhen zum Wannenkopf
Schneeschuhwandern auf dem Wannenkopf

Wir wandern also weiter bergauf in Richtung des östlichen Bergrückens vom Wannenkopf. Der Wald lichtet sich, wir bekommen erneut einen herrlichen Weitblick auf die Allgäuer Landschaft und einige bekannte Berge wie den Krottenkopf. Während wir den östlichen Bergrücken entlang wandern, genießen wir den Anblick weiterer Berge, wie den Besler und den großen Widderstein.  

Schneeschuhwandern auf dem Wannenkopf

Wir wandern weiter und erreichen ein schönes Plätzchen zum verschnaufen. Wir genießen die Aussicht und essen eine Kleinigkeit.

Auf dem Wannenkopf-Grat

Natürlich lassen wir es uns nicht nehmen, auch noch die letzten Meter zum Gipfelgrat zu wandern. Diese letzten Meter sind gefühlt am anspruchsvollsten, da stark mit Schnee überdeckt, aber auch extrem lohnenswert.

Am Grat angelangt verweilen wir eine Zeit lang und bewundern die Allgäuer Alpen. Besonders der Hochvogel sticht deutlich hervor.

Schneeschuhwandern auf dem Grat des Wannenkopfs
Schneeschuhwandern auf dem Grat des Wannenkopfs

Der Abstieg

Im Süden (ca. 15 min.) vom Wannenkopf, befindet sich die bekannte Wannenkopfhütte, in die wir nur zu gern Einkehr gemacht hätten. Doch leider ist die Wannenkopfhütte aufgrund einer privaten Feier vorübergehend geschlossen. Da es eher die Neugier war, die uns zur Wannenkopfhütte getrieben hat, als wirklicher Hunger, nehmen wir es mit Humor und wandern wieder zurück. Der Abstieg gestaltet sich als kurz und amüsant. Wir wählen im Wesentlichen denselben Weg wie beim Aufstieg.

Positives

  • gut zu erreichen mit Auto und ÖVP
  • wunderschöne Landschaft
  • keine Orientierungsschwierigkeiten
  • wenig Menschen

Negatives

  • direkt auf der Tour keine Einkehrmöglichkeiten vorhanden
alice

Alice

Autorin

Hallo! Ich bin Alice und komme aus Kempten (Allgäu). Das Thema Schneeschuhwandern begleitet mich schon mein ganzes Leben da mein Vater Schneeschuhwanderer ist und mich als Kind regelmäßig auf seine Wanderungen mitgenommen hat.

Die passenden Schneeschuhe zu dieser Route

Schreibe einen Kommentar